Die Magie der Fotografie

Camera Obscura und Fotogramm Technik

 Die Idee: Bilder und Fotografien sind in unserem heutigen Leben allgegenwärtig. Mit moderner Ausrüstung wie Digital-Kameras, Handy-Kameras, Computern etc gehen menschliche Vorstellungskraft und das Handwerk verloren. Wir werden zu „Sklaven“ der Hi-Tech- Technologie.

Während der ein-, zwei- oder dreitägigen Workshops soll ein neues Fenster geöffnet werden, in dem Fantasie, Handwerk und einige grundsätzliche Materialien zusammenkommen, so dass jede/r Teilnehmer/in ein einzigartiges Bild schafft, während er/sie den Prozess der Gestaltung und Entwicklung eines Bildes durchgeht und versteht. Keine optischen Geräte (Kamera, Vergrößerungsmaschine etc.) sind am Prozess der Herstellung des Bildes beteiligt. Die Teilnehmer bauen Kameras, fotografieren auf klassische Weise, entwickeln Negative und Positive und sehen, wie das Bild aus dem Inneren der Kamera entsteht.

Diesen Vorgang zu durchlaufen und zu verstehen ist ein Abenteuer, das die Teilnehmer niemals vergessen werden und das ihnen einen neuen Blickwinkel in unserer Hi-Tech Realität ermöglicht.

 

Abenteuer mit der Camera Obscura (C.O.)

Workshop: Eintägiger oder  anderthalb tägiger Workshop: (7 - 10 Stunden)

Ich brauche ungefähr 4 Stunden, um den Raum und das Material für den Workshop vorzubereiten und die gleiche Zeit, um am Ende aufzuräumen.

8.00-9.00 Uhr: Präsentation der C.O. und Fotogramm-Technik an Hand der Vorstellung einiger meiner Bilder, Erklärung der Arbeitsweise mit einem bisschen Geschichte.

9.00-10.00 Uhr: Jede/r Teilnehmer/in bekommt 3 C.O. zum Ausprobieren, Kameras mit Fotopapier vorbereiten, Entwickeln in der Dunkelkammer lernen. Herstellen eines Fotograms mit persönlichen Objekten und Entwicklung .

10.00-11.00 Uhr: Zum Fotografieren nach draußen gehen, Arbeit in Zweiergruppen, jeder fotografiert den Partner als Portrait.

11.00-12.00 Uhr: Entwickeln der Negative und nach einer 15min Pause entwickeln der Positive durch Kontakt mit Glas und Weißlicht.

12.00-13.00 Uhr: Einfärben der Positive und der Fotogramme, einige Bilder werden in Sepia getönt (braune Farbe).

 

Ergebnis:

Jede/r Teilnehmer/in wird 3 - 5 Positiven, Größe 12x 27 cm, 3 - 5 Negativen und 1 - 2 Fotogramm, Größe 15x 30 cm haben.

 

Material, das mitgebracht werden muss:

Persönliche Objekte (8 - 10) für das Fotogramm, Objekte, die eine interessante Form haben, transparent oder halb transparent, etc.

 

Workshop für Kinder und Jugendliche:

 

WS-child031
WS-child030
WS-child029
WS-child028
WS-child027
WS-child026
WS-child025
WS-child024
WS-child023
WS-child022

Zweitägiger oder zweieinhalb tägiger Workshop: (14 - 17 Stunden)


1. Tag:

8.00- 9.00 Uhr: Präsentation der C.O. und Fotogramm Technik an Hand der Vorstellung einiger meiner Bilder, Erklärung der Arbeitsweise mit einem bisschen Geschichte

9.00- 10.00 Uhr: Jede/r Teilnehmer/in verwandelt seine Objekte zu Cameras. Das Innere des Objekts schwarz anmalen, schneiden von schwarzem Plastik für die Oberfläche, Herstellen des Lochs, etc.

10.00- 11.00 Uhr: Vorbereiten der Cameras zum Fotografieren, Fotopapier in die Cameras (5 Kameras) einlegen, etc. Herstellen des 1. Fotogramms von einem Körperteil, wie der Hand, dem Fuß, Kopf, Haar, etc.

11.00-12.00 Uhr: Fotografieren draußen mit Sonnenlicht. Jede Person macht 5 Bilder, ein oder zwei mit persönlichen Cameras und andere mit meinen Cameras. Arbeiten an Porträts, Architektur Linien und Objekten.

12.00- 13.00 Uhr: Fotopapiere aus den Kameras nehmen, um sie am nächsten Tag zu entwickeln.

2. Tag:

8.00- 9.00 Uhr: Jede/r Teilnehmer/in präpariert eine Kamera mit 3 Löcher , eine Kamera mit 4 Löcher und 2 Kamera mit einem Loch - mit Foto Papier. 

9.00- 10.00 Uhr: Fotografieren draußen mit Sonnenlicht – Porträts, Architektur und Objekten.

10.00- 11.00 Uhr: Entwickeln aller Negative in der Dunkelkammer.  Herstellen des 2. Fotogramms mit persönlichen Objekten und mit Objekten aus der Natur, wie Blätter, Sand, Blumen, etc.

11.00- 12.00 Uhr: Entwickeln der Positive.

12.00- 13.00 Uhr: Färben der Positive und des Fotogramms, einige werden Sepia Tönung haben.

 Ergebnis:

Jede/r Teilnehmer wird  8 -10 Positiven + Negativen und 2 Fotogramme der Größe 15x 30cm besitzen. Ein grosses Format (300x125cm) für die Schule.

Material, das mitgebracht werden muss:

Persönliche Objekte für das Fotogramm, 8 - 10 Objekte, die eine interessante Form haben, transparent oder halb transparent, etc.

Objekte für die Camera: 1 - 2 Objekte - Dosen, Boxen, jedes Objekt, das in einer Kamera  verwendet werden kann, am besten aus Metall oder Pappe. Alle Objekte brauchen einen Überzug (kann auch transparent sein).

 


Drei oder vier Tage Workshop: ( 20 - 28 Stunden)

1.Tag:

8.00- 9.00 Uhr: Präsentation der C.O. und Fotogramm Technik an Hand der Vorstellung einiger meiner Bilder, Erklärung der Arbeitsweise mit einem bisschen Geschichte

9.00- 10.00 Uhr: Jede/r Teilnehmer verwandelt seine Objekte zu Cameras (1 oder 2). Das Innere des Objekts schwarz anmalen, schneiden von schwarzem Plastik für die Oberfläche, Herstellen eines Lochs, etc.

10.00- 11.00 Uhr: Vorbereiten der Cameras zum Fotografieren, Fotopapier in die Cameras einlegen, jede/r präpariert 5 Cameras (1 eigene und 4 von meinen).

11.00- 12.00 Uhr: Fotografieren draußen mit Sonnenlicht. Arbeiten an Porträts, Architektur und Objekten.

12.00- 13.00 Uhr: Entwickeln der Negative in der Dunkelkammer. Herstellen des 1. Fotogramms von einem Körperteil und persönlichen Objekten.

2. Tag:

8.00- 9.00 Uhr: Vorbereiten des Materials für Foto Emulsion, Holz, Stein, Metall etc. Auftragen der Foto Emulsion und verschließen aller Objekte in einem dunklen Schrank (Abstellkammer), um zu trocknen.

9.00- 10.00 Uhr: Vorbereiten eine Camera mit  3 loch und eine mit 4 loch, und die  persönlichen Cameras zum Fotografieren. Herstellen eines 2. Fotogramms von persönlichen Objekten und Materialien aus der Natur – wie Blätter, Sand, Blumen, etc.

10.00- 11.30 Uhr: Fotografieren draußen - Porträts, Architektur und Objekte.

11.30- 12.00 Uhr: Entwickeln der Negative und einiger Positive vom 1. Tag.

12.00- 13.00 Uhr: Nutzung der Raumfläche als Camera Obscura, die Hälfte der Gruppe ist draußen als Models, die andere ist mit mir drinnen, um Belichtungsproben für die großformatigen Bilder zu machen.

3. Tag:

8.00- 9.30 Uhr: Entwickeln einiger Positive auf Fotopapier und unterschiedlichen Materialien mit Foto-Emulsion.

9.30- 10.00 Uhr: Nutzung der Raumfläche als Camera Obscura, die Hälfte der Gruppe ist draußen als Models, die andere ist mit mir drinnen, um Belichtungsproben für die großformatigen Bilder zu machen.

10.00- 12.00 Uhr: Herstellen des Großen Bildes, 300x 125 cm, (mit der Hälfte der Gruppe draußen) und entwickeln mit der gesamten Gruppe.

12.00-13.00 Uhr: Färbung der Positive und der Fotogramme, manche erhalten Sepia-Tönung.

Ergebnis:

Jede/r Teilnehmer/in wird 10 -12 Positive + Negative ( einige positive aus anderem material ).
2 Fotogramme, 15x 30 cm haben.
Die Gruppe wird ein 300x 125 Positiv und Negativ haben, das in der Schule bleiben wird.

Material, das mitgebracht werden muss:

1 - 2 Objekte, die in C.O. verwandelt werden können wie Boxen, Dosen aus Metall oder Pappe mit einem Überzug, jedes Objekt, das in eine C.O. verwandelt werden kann.

Objekte für das Fotogramm (8 - 10): Persönliche Objekte, Objekte, die eine interessante Form haben, transparent oder halb transparent sind.

Material für Foto Emulsion: 2 Stücke ca 15x 30 cm aus verschiedenen Materialien, wie weißer Karton 200g schwer, unbehandeltes Holz, “Inox“ Metall, ein weißes T- Shirt, weiße oder natürliche Baumwolle, Seide, Leinwand, etc.

 

 

 

Workshop für Erwachsene:

WS-adult047
WS-adult046
WS-adult045
WS-adult044
WS-adult043
WS-adult042
WS-adult041
WS-adult040
WS-adult039
WS-adult038

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

­­­­­